ewacent

Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz

Zur Erhebung des Wasserentnahmeentgelts hat die Volavis GmbH für die Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz die webbasierte Fachanwendung „eWaCent – elektronischer Wassercent“ entwickelt. Die Anwendung wurde für alle Entgeltpflichtigen zum 01.01.2013 landesweit eingeführt. Das Land Rheinland-Pfalz erhebt mit Hilfe der hier beschriebenen Webanwendung eWaCent ca. 20 Mio. € Gebühren pro Jahr.

Das eWaCent-System dient zur Vorgangsbearbeitung für Wasserentnahmeentgelte, die in Rheinland-Pfalz erhoben werden. Die Fachanwendung richtet sich sowohl an Entnehmer bzw. Entgeltpflichtige, die Wasserentnahmemengen eintragen, als auch an Bedienstete der beteiligten Behörden. Insgesamt verwenden ca. 400 User die Anwendung eWaCent. Über ein Webinterface werden Entnahmemeldungen entgegengenommen (Modul Erklärung). Auf Basis der Erklärungen werden Bescheide erstellt (Modul Festsetzung). Ein drittes Modul der Software dient zur Nutzer- und Stammdatenverwaltung (Modul Administration).

Zahlreiche Schnittstellen sorgen für eine einfache Bedienbarkeit der Anwendung. Ein wichtiger Bestandteil ist die Single-Sign-On Funktion. So können die User aus dem Behördennetz ohne Eingabe von Benutzername und Passwort mit der Anwendung arbeiten.

Ein besonderer Fokus liegt auf der einfachen Bedienbarkeit des Systems. Da die Anwender nur an wenigen Tagen pro Jahr mit dem System arbeiten, sind die Oberflächen sehr übersichtlich und schlank gehalten. Ein Hilfesystem leitet die Anwender durch die einzelnen Bearbeitungsschritte.

Die Wasserwirtschaftsverwaltung verfügt über einen großen Datenbestand an Wasserentnahmestellen (Brunnen, Flüsse, etc.). Diese Entnahmepunkte werden über Schnittstellen aus Systemen anderer Firmen eingelesen. Zusätzlich werden die erklärten Entnahmemengen in andere Systeme zurückgeschrieben, um eine historische Betrachtung der Wasserentnahme zu ermöglichen. Auf dieser Basis können mit eWaCent Berichte erzeugt werden, z.B. die Ausgabe der Entnahmemengen und erhobenen Gebühren nach Landkreisen.

Für eine Auswertung der Entnahmemengen und Plausibilitätsprüfungen sind die Wasserentnahmestellen georeferenziert. Die Mitarbeiter der Fachbehörden können nachprüfen, an welchen Orten Wasser entnommen wird und an Hand des Vergleichs historischer Daten feststellen, ob Nachprüfungen der Angaben der Entnehmer notwendig sind. Die Georeferenzierung bietet zudem die Möglichkeit, Entnahmemengen ortsbezogen auszuwerten (z.B. nach Gemeinden bzw. Landkreisen).
Die Bescheide werden in Form von Word- bzw. PDF-Dokumenten erstellt. So stehen dem User einerseits alle Möglichkeiten der Nachbearbeitung mit Word von automatisch generierten Texten zur Verfügung. Andererseits können im PDF-Format nichtveränderliche Dokumente (z.B. Berichte) ausgegeben werden. Weitere Informationen zum Wasserentnahmeentgelt des Landes Rheinland Pfalz und der Webapplikation eWaCent präsentiert der Auftraggeber unter www.ewacent.rlp.de.