Microsoft SQL

SQL ist eine relationale Datenbanksprache, die sich grob in zwei Teile gliedern lässt: Mit der Datenbeschreibungssprache werden Tabellen, in denen die Daten in der Datenbank abgelegt werden, angelegt und gewartet; mit der Datenmanipulationssprache werden die Datensätze angelegt, gelöscht, verändert oder über Datenbankabfragen ausgewertet. Zur Auswertung wird entgegen der allg. üblichen Programmierung nicht der Weg zum Erhalt des Ergebnisses beschrieben, sondern die Struktur der Daten definiert (deklarative Programmierung), indem zunächst die im Ergebnis gewünschten Attribute der Datensätze, dann die anzusprechenden Tabellen und zum Schluss die gewünschten Einschränkungen, denen alle Ergebnisdatensätze unterliegen müssen, deklariert werden. Weiterhin stellt SQL Mechanismen für den Entwurf, die Einrichtung und die Zugriffssicherung von kompletten Datenbanksystemen zur Verfügung.
In diesem konkreten Beispiel von der Firma Microsoft.

Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon

« Back to Glossary Index